Ein Trip nach Porto

porto
porto-ponte-dom-luis

© Getty Images

Ein Trip nach Porto

Lissabon hat unser Herz bereits erobert. Einen besonderen Blick ist jetzt aber auch Porto wert, denn die kleine Schwester der portugiesischen Hauptstadt erfindet sich gerade vollkommen neu. Der Mix aus historischer Altstadt und modernen Concept Stores begeistert die Besucher.

Kurz bevor der Winter in Deutschland Einzug hält, ist die beste Zeit, einen Kurztrip in Richtung Sonne in Angriff zu nehmen. Der Vitamin-D-Speicher muss schließlich für die lange Durststrecke aufgefüllt werden. Die portugiesische Stadt Porto bringt alles mit, was man für einen Herbst-Escape benötigt. Zum einen ist die kleine Schwester Lissabons mit nur drei Flugstunden und einer guten Anbindung leicht zu erreichen, zum anderen hat die historische Stadt so viele Neuheiten auf Lager, dass für jeden Reise-Fan das Richtige dabei sein wird. In den letzten Jahren haben viele spannende Läden und Cafés eröffnet, sodass die Stadt in einem ganz neuen Glanz erstrahlt und sich zur nächsten Trenddestination entwickelt.

 

So kann die Reise beginnen

Wundern Sie sich nicht, wenn Ihnen schon auf der Anreise viele Rucksacktouristen begegnen. Die Stadt an der Mündung des Douro ist wie gemacht für Entdecker. Neben dem leckeren Portwein, dem die Stadt ihren Namen verdankt, sorgen auch Festivals und kleine Märkte für ein pulsierendes Stadtbild. Statt der klassischen Shopping-Meilen gibt es hier in kleinen Gassen individuelle Läden und Concept Stores zu entdecken, in denen man das ein oder andere Mitbringsel finden kann. Unser Tipp für einen Shopping-Tag in Porto: Tragen Sie bequeme Schuhe und starten Sie mit einem Power-Frühstück. Beides wird Ihnen bei den steilen Gassen der Stadt zugutekommen. Kleine Galerien und Vintage-Shops finden Sie in der Rua da Conceicão. Es empfiehlt sich, auf der Reise einen Tag zum Bummeln und einen für die Kultur-Hotspots einzuplanen, da die Sightseeing-Highlights über die Stadt verteilt sind.

 

Kultur, Shopping und Köstlichkeiten

Nicht nur in den Museen gibt es viel zu entdecken, sondern auch auf der Straße. Porto bietet ein großes Kulturprogramm, für das man nicht einmal Eintritt zahlen muss. Blau-weiße Azulejo-Kacheln schmücken Häuserwände und erzählen Szenen der Stadtgeschichte. Die Brücke „Ponte Dom Luís I“ (A) führt von der Altstadt in den Nachbarort Vila Nova de Gaia. Beim Überqueren können Sie einen schönen Blick auf Porto genießen. Die bunten Häuserfassaden der Promenade (ein Unesco-Kulturerbe) sind am Ende der Reise ein Erinnerungs-Selfie wert. Tipp: Portugiesen sind sehr empfindlich, wenn man sie auf Spanisch anspricht. Das Kult-Dessert Pastéis de Nata sollten Sie, je nach Sprachkenntnissen, also lieber auf Englisch bestellen.

porto-concept-store

CONCEPT STORE "THE FEETING ROOM"

Hier treffen Designerlabels auf Fashion-Newcomer. (Largo dos Lóios 86)

porto-torre-dos-clerigos

KIRCHE "TORRE DOS CLÉRIGOS"

Das Wahrzeichen von Porto: der Turm der Kirche "Torre dos Clérigos" aus dem 18. Jahrhundert.

porto-buchladen

BUCHLADEN "LIVRARIA LELLO"

Harry-Potter-Fans aufgepasst! Diese Buchhandlung inspirierte schon J.K.Rowling! (Rua das Carmelitas 144)

porto-hotel-the-yeatman-pool-view

HOTEL "THE YEATMAN"

Luxus-Unterkunft mit großem Pool und Ausblick auf die Stadt. (Rua do Choupelo)

© Getty Images, PR

Portos Streetstyes

porto-claudia-vieira

© Getty Images

Schauspielerin Cláudia Vieira

porto-sara-sampaio

© Getty Images

Export-Schlager: Das in Porto geborene Victoria's Secret-Model Sara Sampaio ist international erfolgreich.

porto-streetstyle

© Getty Images

Streetstyle

porto-anita-da-costa

© Instagram

Bloggerin Anita da Costa